Fixkosten sparen mit wenig Aufwand

Fixkosten sparen. Eins der wichtigsten Themen um mehr Sparen zu können. Kosten zu senken, welche jeden Monat anstehen und man unbedingt benötigt. Dazu gehören typische Dinge, wie die Miete, Strom, Gas, Internet, Handy,… und alles drum herum. Bei vielen gibt es potentiell deutlich günstigere Angebote, ohne Einbußen zu haben. Wie man solche Angebote findet und warum man etwas die Bequemlichkeit zur Seite gehen sollte folgt jetzt.

Fixkosten so niedrig wie möglich

Hohe Fixkosten zu haben ist mit das Schlimmste, was man im Bereich des Sparen haben kann. Den wie der Name schon sagt sie sind Fix, daher kann man nicht einfach entscheiden, ob man sie diesen Monat braucht oder nicht. Daher es macht es einen großen Unterschied ob ich 1500 € Fixkosten oder 1000 € Fixkosten + 500 € flexible habe. Den die 500€ kann man anders nutzten für einen Monat, wenn man es den will.

Daher ist eine der besten Möglichkeiten um Herr oder Frau über seine Finanzen zu werden, seine Fixkosten zu senken. Möglichkeiten gibt es dazu genug, aber nutzten tuen es leider noch viel zu wenige. Obwohl es eigentlich ganz leicht ist.

Fixkosten senken

Der größte Punkt beim Thema Fixkosten wird bei den meisten wohl die Miete sein. Dabei aber wohl auch mit der kritischste Bereich, wenn es um Fixkosten geht. Eine Mietwohnung ist wohl einfach eine Entscheidung, wo man mit niedrigeren Preis nicht das gleiche bekommt. Aber man sollte sich trotzdem beim Beginn der Miete alles gut überlegen. Aber naja, wie gesagt jedem das seine.

Strom und Gas

Beim Thema Strom und Gas sieht das Thema dann schon ganz anders aus. Den egal, welchen Anbieter man hat, der Strom und das Gas ist weiterhin das Gleiche. Genau hier ist auch oft die Bequemlichkeit ein Problem, warum meine seine Fixkosten unnötig erhöht. Man ist meist schlichtweg zu faul. Bei mir ist es so, das ich seit meinem Auszug jedes Jahr den Stromanbieter gewechselt habe, also jeweils zur Ende der Laufzeit. Ein paar Klicks und fürs nächste Jahr wieder 100€ gespart, weil meist irgendwelche Prämien ausgeschüttet werden als Neukunde. So dreht sich das Roulette immer weiter. Beim Gas kann man exakt das selbe tun.

Internet

Internet ist eben so ein Thema, wo man eigentlich auch immer das selbe Internet bekommt. Daher von Anbieter zu Anbieter unterscheidet man meist eigentlich nur zwischen zusätzlichen Services. Der selbe Anschluss, eine 100.000 Leitung im Telefonnetz, kann so 39,90 € kosten oder 19,90 € im Monat Kosten. 39,90€ ist die Telekom mit einem 24 Monatsvertrag, die 19,90 € bei 1&1 mit monatlicher Kündigung. Ok bei 1&1 gibt’s nur 20.000 Upload, aber die paar Sekunden beim Upload kann ich auch warten.

Handy

Im Bereich der Handyverträge verdienen sich glaube die Anbieter durch Faulheit dumm und dämlich. So bezahlt man bei einem Anbieter 39,90€ für 500 MB und Flats für Telefonie & SMS und bei anderen 7,95 € im selben Netz. Außerdem bindet man sich bei den ersten meist für zwei Jahre und hat daher die Fixkosten eine lange Zeit im Budget. Die langfristige Bindung kommt ja meist in Kombination mit einem Smartphone, aber auch hier sollte man ausrechnen, ob nicht der direkte Kauf billiger wäre. Ich selbst hatte das Glück das ich für Handy + Vertrag in zwei Jahren so viel zahle, wie das Handy neu gekostet hätte.

Auto

Kein Auto zu haben wäre natürlich noch besser für die Fixkosten. Aber das ist dann mal wieder ein anderes Ding. Beim Auto gibt es auf jeden Fall eine Menge Möglichkeiten zum Sparen z.B. falls man unbedingt einen Kredit aufnimmt. Sollte man manchmal gucken, ob nicht der Kredit der Hausbank bessere Konditionen hat. Noch besser ist natürlich einfach eine Bar Zahlung.

Die Autoversicherung ist der zweite große Punkt zum sparen. Ein Thema was ich selbst etwas verpennt habe in den letzten Jahren, da ich schon ewig beim selben bin und zudem Monatlich zahle. Beides nichts um seine Fixkosten zu optimieren. Aber ich werde mich eindeutig in nächster Zeit mal umschauen.

Versicherungen

Die typischen Standardversicherungen, wie Hausrat und Haftpflicht lässt sich meist auch jährlich wechseln. Teilweise kriege man die Versicherungen sogar komplett kostenlos, wenn z.B. einen Gutschein dazu bekommt. Daher auch bei so kleinen Versicherungen kann man noch etwas sparen. Auch wenn es nur 6 € oder so im Monat sind. Kleinvieh macht auch Mist.

Vergleichen durch Plattformen

Mittlerweile gibt es eine Menge Plattformen, welche sich auf den Vergleich und den leichten Wechsel spezialisiert haben. Man bekommt schnell eine Übersicht und unter 10 Minuten hat man den Wechsel meist erledigt.

Aber auch diesen Plattformen würde ich nicht blind trauen. Teilweise finden sich anderswo noch viel bessere Angebote, daher kann sich manchmal auch eine kleine Suche lohnen z.B. bei Handyverträgen.

Fixkosten sparen – Kleine Anpassungen lohnen sich

Wenn man sich das ganze jetzt mal für eine einzelne Person durch rechnet, dann wird man überrascht sein. 100€ Strom, 240€ Internet, 360€ Handy, 100€ Auto, 100 € Versicherungen, da kommt man ganz schnell auf eine Summe 1000 € und das als Einzelperson. Bei vielen lässt sich wahrscheinlich jährlich noch viel mehr sparen. Grob braucht man vielleicht zwei Stunden für den Wechsel, was dann einen Stundenlohn von 500 € entspricht. Nicht schlecht oder? Daher nicht faul sein und einfach mal gucken, wo man den sparen kann und eine jährliche Erinnerung in den Kalender packen.

Wo kann man noch sparen?

Habt ihr noch gute Ideen, wie man Fixkosten sparen kann? Dann immer her damit in den Kommentaren.

Trete jetzt der Community von bei, die bereits Erfolg mit meinen Tipps und Inspirationen haben:

Erhalte kostenlose Tipps und Kurse direkt in dein Postfach.

Kostenlos für dich. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Powered by Chimpify