Mein digitales Haushaltsbuch – Überall verfügbar und automatisiert

Beim Thema Geld ist es meist sehr hilfreich, wenn man weiß wo das Geld hin fließt und wo her es kommt. Privat sind dort ja gerne einfache Tabellen in Gebrauch oder auch ein Excel Dokument. Wer mich kennt weiß aber, wie sehr ich Automatisierung liebe. Deshalb soll es heute um mein digitales Haushaltsbuch gehen, womit ich nur minimalen Verwaltungsaufwand habe.

Finanzblick

Mein Haushaltsbuch hört auf den Namen „Finanzblick“ und ist eine App, welche ich jetzt schon seit der Beta nutze. „Finanzblick“ ist dabei eine Art Verwaltung für alle Zahlen und Fakten bei Konten, Depots,… den all dies kann man dort zusammenfassen. Natürlich ständig automatisch aktualisiert ohne Zutun. So finden sich dort auch alle Konten aus meinen 6 Kontensystem zusammengefasst an einem Ort. Grade mit mehren Konten, bei verschiedenen Anbietern, ist es doch sonst wirklich ein Horror sonst diese zu verwalten. Aber das nur so grob zur App. Die interessante Sache war ja, wie ich mir damit das Leben erleichtere und mein Haushaltsbuch führe.

Mein digitales Haushaltbuch

Die wirklich schöne Sache dran ist die Kategorisierung und Auswertungen. Man kann jeden Ein- oder Ausgang ganz leicht einer Gruppe zuordnen. Aber das wirklich geniale ist, es macht diese Zuordnung auch ganz von automatisch. Dabei lernt es sogar. Manuell zugeordnete Buchungen werden so beim nächsten Mal automatisch gesetzt. Bei mir werden mittlerweile so jeden Monat 99% der Buchungen sofort in die richtige Kategorie eingebucht.

Das schöne an der digitalen Welt ist dann, wenn man Daten hat kann man sie für die verschiedensten Auswertungen nutzten. Auswertungen nach Kategorien über Monate oder Jahre hinweg? Kein Problem. Vergleiche zwischen Einnahmen oder Ausgaben, Monatsvergleiche, Saldenverläufe, Überschüsse oder auch Kategorien im Verlauf der Zeit alles kein Problem. Ach und Notfalls kann man auch einzelne Buchungen auch mit Tags versehen, so kann man dann ganz genau filtern.

Digitales Haushaltsbuch

Zuletzt gibt es dann noch die praktische Funktion Budgets. Man kann sich Budgets für Kategorien und Zeiträume setzten und so schnell sehen, wenn etwas aus dem Ruder läuft. Auch mit automatischer Benachrichtigung möglich.

Digitales Haushaltsbuch Budget

Fürs Bargeld gibt’s das Offline-Konto

Für alle, welche noch gerne mit harten Geld bezahlen, kann man ein Offline-Konto einrichten. Dies wird dann natürlich nicht automatisch aktualisiert, aber bietet sonst alle Funktionen an. Zum aktualisieren gibt es praktische Widgets, wo man dann schnell mal ohne die App zu öffnen neue Dinge eingeben kann. Schnell und einfach, wie man es gerne haben will. Auch wenn ich selbst beim Offline-Konto nicht so genau bin. Bei mir gibt es meist so eine Massenbuchung, wo ich einige Posten zusammenfasse.

Das vollautomatische digitale Haushaltsbuch mit Extras

Ok. Für ein reines digitales Haushaltsbuch ist Finanzblick manchmal etwas übertrieben. Für mich ist es daher mittlerweile auch einfach mein Tool geworden für alles rund ums Thema Finanzen. Selbst das aktuelle Nettovermögen habe ich so immer im Blick, da mein Depot mit aktuellen Wert integriert ist. Nur eins muss ich an Finanzblick etwas bemängeln, das Design hat sich glaube seit Anfang nicht wirklich geändert. So langsam habe ich mich doch etwas satt gesehen daran. Aber dies ist auch nur eine persönliche Eigenheit von mir, viele Suchen ja lieber so etwas beständiges.

Und nun zu euch. Kennt ihr Finanzblick oder ein ähnliches Tool und nutzt es? Oder liebt ihr lieber die manuelle Variante?

Trete jetzt unserer Community von 12.634 Unternehmern bei, 

die bereits Erfolg mit unseren Tipps und Inspirationen haben:

Erhalte kostenlose Marketing Tipps und Kurse direkt in dein Postfach.

Kostenlos für dich. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

3 Kommentare

  • Hallo Bloggerkollege! Ich verwende auch Finanzblock aber ich nutze es nur um Konten abzufragen. Unsere Finanzen sind viel zu kompliziert um es in Finanzblick darzustellen...glaube ich zumindest. Ich habe jedoch erst jetzt von Dir erfahren dass man Offline Konten auch hinterlegen kann. Ich bin auf der Suche nach einen alleskönner Tool...finde aber nichts brauchbares. Freut mich dein blog entdeckt zu haben! Schau auch gerne zu uns vorbei: http://whatlifecouldbe.eu (wir haben einiges vor! ich freue mich auf dein Feedback)
  • Hey,
    zu kompliziert um es in Finanzblick dazustellen. Oh man :D zum einem fasziniert mich das, weil ich so Systeme liebe. Aber irgendwie gleichermaßen erschreckt es mich auch ein wenig. :D Würde mich ja mal interessieren, wie das aussieht. Und schön das man noch was lernen konnte mit den Offline Konten.

    Glaube aber den Alleskönner gibt es nicht. Als Softwareentwickler Sicht geht das zwar, aber wohl nur durch ziemliche Einbussen in der Bedienung. Da wäre auch interessant, was wünscht ihr euch dabei. Was andere nicht bieten.

    Und jetzt gucke ich mal bei euch vorbei.

Was denkst du?

Powered by Chimpify